Was verdiene ich?

Der Verdienst variiert in Summe je nach  Partnerklinik und wird dir in der Angebots-E-Mail bzw. -SMS nach vollständiger Anmeldung mitgeteilt. Im Normalfall kannst Du aber mit 12-13 Euro für Tätigkeiten im OP und 10-12 Euro die Stunde bei Sitzwachen und sonstigen pflegerischen Aufgaben für Kliniken in Deiner Nähe rechnen. Sind die Kliniken weiter weg, kannst du mit bis zu 15 Euro plus Fahrkostenerstattung (in der Regel 30 Cent pro Entfernungskilometer) rechnen. Ein normaler OP-Tag dauert 7-8,5 Stunden.

Kann ich neben meinem Minijob noch zusätzlich etwas über den OP-Rufdienst als Medizinstudent verdienen?

Grundsätzlich ist das möglich. Für Hinzuverdienst müssen bezogen aufs Bafög Höchstgrenzen beachtet werden. Auch wenn du Stipendiat bist musst du darauf achten, dass ein Zusatzeinkommen nicht ausgeschlossen ist.

Was ist wenn ich kein eigenes Auto habe?

Das ist meist kein Problem, da die überwiegende Anzahl unserer Partnerkliniken gut mit dem ÖPNV erreichbar sind. Außerdem zahlen weiter entfernte Kliniken fast immer ein Kilometergeld, so du dir ggf. auch einen Mietwagen buchen kannst (Hier ist z.B. drivy.de, ein Privatmietwagenportal interessant). Du kannst also auch von den attraktiven Stundensätzen entfernter Kliniken profitieren.

Wie weit muss ich zu den Kliniken fahren?

Das ist ganz unterschiedlich. Unsere Partnerkliniken befinden sich in einem circa 100 Kilometer großen Radius um die Universitätsstandorte. 

Muss ich mich besonders versichern?

Da du nicht der verantwortliche Operateur bist und nur als Hilfskraft tätig bist, ist eine Regressforderung an dich sehr unwahrscheinlich. Wir weisen aber an dieser Stelle darauf hin, dass es Berufshaftpflichtversicherungen gibt. Bei "kostenlosen" Versicherungen solltest du darauf achten, ob diese auch für Tätigkeiten, die nicht in der Ausbildung (Famulatur, PJ, Modul) ausgeführt werden gelten.

Warum soll ich mich bei OP-Rufdienst registrieren?

Über uns bekommst du die Möglichkeit Medizinstudium bezogen im Bereich der Medizin in einem Krankenhaus, MVZ, oder sonstigen medizinischen Einrichtung zu arbeiten.

So bekommst du die Möglichkeit Erfahrung zu sammeln, dein Kontakt-Netzwerk zu vergrößern, Geld zu verdienen und das bei freier Zeiteinteilung.

Ich möchte mitmachen, wie läuft das Ganze im Detail?

Im Folgenden schildern wir den Ablauf von der Kontaktaufnahme bis zum ersten selbst verdienten Geld.

 

 

  • Du bewirbst dich bei uns über mit einem Lebenslauf, Telefonnummer, Immatrikulationsbescheinigung und einem Nachweis über deine OP-Erfahrung über op-rufdienst.de/bewerben .
  • Wir prüfen deine Unterlagen und schalten dir deinen Account innerhalb von 2 Werktagen frei (meist schneller)
  • Im Online-Portal hinterlegst du, an welchen Tagen du arbeiten kannst.
  • Liegt an den freigeschalteten Tagen eine Nachfrage von unseren Partnerkliniken vor, schicken wir dir eine Nachricht per E-Mail zu.
  • Möchtest du das Angebot annehmen, meldest du dich bei uns und wir schicken dir alle weiteren Details.
  • Befindet sich die Klinik nicht in deiner Universitätsstadt, werden dir die Fahrtkosten in der Regel erstattet.
  • In der Klinik unseres Kunden erfüllst du die Aufgabe der OP-Assistenz, sammelst dabei praktische Erfahrung, knüpfst Kontakte für dein Netzwerk und verdienst dabei noch Geld.

Dein Vorteil über uns vermittelt zu werden ist, dass du selber keine Verpflichtung zum Arbeiten hast, sondern dir deine Aufträge frei auswählst. Sämtliche Organisation übernehmen wir für dich. Wann immer du Fragen oder Probleme hast, stehen wir dir natürlich mit Rat und Tat zur Seite, denn unser Team besteht aus Studenten und ehemaligen Studenten.

 

Ich möchte auch in den Semesterferien arbeiten, bin aber nicht an meiner Universität?

Das ist kein Problem, in deinem Online-Profil kannst du verschiedene Adressen eingeben und in deinem persönlichen Kalender für die Tage freischalten, an denen du arbeiten möchtest. Somit kannst du von deiner Uni-Stadt aus arbeiten, von deinen Eltern zu Hause oder wo immer du z.B. eine Famulatur machst oder Freunde besuchst.

Kann ich neben meinem 450 EUR Minijob noch einen weiteren Job annehemen?

Neben einem 450  EUR Job kannst du grundsätzlich bei den von uns vermittelten Tätigkeiten noch einen weiteren Job annehmen. Einen weiteren Job als Medizinstudent steht dir somit nicht im Weg.  Da es Ausnahmen gibt prüfen wir das immer vorab noch einmal mit dir. Du solltest die Höchstverdienstgrenzen für Bafög und Familienversicherung beachten wenn das auf dich zutrifft.

Welche Verdienstgrenzen muss ich beachten?

Wichtig ist, dass du dir am Anfang deiner Tätigkeit einmal die Zeit nimmst, deine persönliche steuerliche Situation zu klären. Dies ist meist viel einfacher, als du vielleicht denkst. In der Regel sind für Studenten nur wenige Dinge,  wie z.B. Einkommensgrenzen bei Bafög zu bedenken.

 

  • Die jährlichen Verdienstgrenzen sind wie folgt (Stand: 2017):
  • Lohnsteuer fällt an ab: 8820 EUR
  • Verlust der Familienkrankenversicherung ab: 5400 EUR
  • Anrechnung des Verdienstes auf Bafög: 5400 EUR

 

An wen kann ich mich wenden wenn ich noch offene Fragen zur Anmeldung, Vertrag, Bezahlung etc habe und Hilfe benötige?

Was auch immer deine Frage oder vielleicht Problem in Bezug auf den OP-Rufdienst und deine Möglichkeit der flexiblen, gut bezahlten Nebenbeschäftigung ist, schreibe uns eine E-Mail. Wir weisen diese dann dem jeweiligen Experten in unserem Team zu, und stehen dir auch in Zukunft jeder Zeit gerne mit unserer Erfahrung zur Seite.